Was erkennt man auf einem Aurafoto?

  1. Die verschiedenen Zonen einer Aurafotografie
    Die verschiedenen Zonen einer Aurafotografie

    Vergangenheit

  2. Zukunft/Willensebene
  3. Geistiger Hintergrund
  4. Geistiges Kommunikationszentrum
  5. Bewusstseinsebene
  6. Gegenwart
  7. Seelische Außeneinflüsse
  8. Männliche Seite
  9. Seelisches Kommunikationszentrum
  10. Weibliche Seite
  11. Das Herz
  • Der Kopf – Die Farbe, die man über dem Kopf sieht, lässt Rückschlüsse auf den eigenen, momentanen Erfahrungs- und Erlebnisbereich zu. Es ist die Farbe, die einen am besten charakterisiert. Ist es eine helle Farbe, kann sie die eigene Zielsetzung ansprechen oder auf die Persönlichkeit hinweisen, die man gerne sein würde.
  • Rechte Körperseite – Die Schwingung der rechten Körperseite (auf dem Aurafoto seitenverkehrt, also links zu sehen) stellt die männlich-aktive, extrovertierte Polarität dar. Dies sind die Eigenschaften, die man derzeit der Umwelt zeigt und ausdrückt. Es ist die Ausstrahlung, welche die Mitmenschen wahrnehmen und empfinden. Häufig sind die engen Bezugspersonen der Meinung, dass diese Energien dem eigentlichen, wahren Wesen entsprechen. Jedoch spiegeln sie nur den Eindruck wieder, den man den anderen vermittelt und wie man sich der Außenwelt präsentiert.
  • Linke Körperseite – Die linke Körperseite (auf dem Aurafoto rechts zu sehen) entspricht dem weiblichen, passiven, introvertierten Pol. Die Aurafarben, die hier zu sehen sind, entsprechen der Energiequalität, die man aufnimmt und empfängt.

    Der Hals – Die Farbe, die am Hals zu sehen ist, zeigt uns, wie wir mit der Umwelt kommunizieren und wie wir unsere Kreativität ausdrücken. Kommunikation und Ausdruck umfasst hier nicht nur den verbalen, sondern auch den körperlichen, gefühlsmäßigen und kreativen Ausdruck des Egos.

  • Das Herz – Die Herzenergie lässt erkennen, wie wir mit unseren Gefühlen umgehen. Sie zeigt unsere allgemeine Liebesfähigkeit, die Art und Weise, wie wir unsere tiefsten Gefühle innerlich und äußerlich erleben und ausdrücken. Auf psychischer Ebene erhalten wir einen Hinweis auf die Abwehrkräfte und das Immunsystem.